Archiv


                                                                                                                                                 Stand: 06.01.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,            

 

zunächst einmal wünschen wir Ihnen ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr 2021!

 

Wie Sie aus den Medien bereits erfahren konnten, werden wir auch ab dem 11.01.2021 noch nicht im regulären Betrieb beginnen. Wir bleiben im Shutdown und es soll wohl noch kein Präsenzunterricht stattfinden.

Wir haben bisher noch keine verbindliche Mitteilung aus dem Schulministerium NRW erhalten und können noch nichts zu den Einzelheiten für die kommenden Wochen sagen. Sobald wir die entsprechenden Informationen erhalten haben, werden Sie - u. a. über diese Seite unserer Homepage - von uns informiert!

 

Ab dem 07.01.2021 erreichen Sie uns wieder telefonisch in der Schule oder per E-Mail über das Kontaktformular auf unserer Homepage (klicken Sie hier) bzw. über unsere E-Mail-Adresse

fsgg.amroensbergshof@stadt-duisburg.de.

Im Notfall können Sie uns montags bis freitags in der Zeit von 10 - 12 Uhr telefonisch auch unter 0157-32238103 kontaktieren.

 

Herzliche Grüße - bleiben Sie gesund!

 


Duisburg, 11.12.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wie Sie heute alle aus den Medien erfahren konnten, gelten ab Montag, 14.12.2020 verschärfte Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

 

Für den Schulbesuch Ihres Kindes bedeutet dies: Sie können entscheiden, ob Sie Ihr Kind in der nächsten Woche (Montag, 14.12. bis Freitag, 18.12.2020) in die Schule schicken oder nicht.

Wenn Sie Ihr Kind nicht schicken, müssen Sie uns darüber allerdings informieren und Ihr Kind erhält dann Arbeitsmaterialien für den Distanzunterricht, erledigt seine Arbeitsaufgaben also zu Hause.

Es ist nicht möglich, dass Sie Ihr Kind einen Tag zu Hause behalten, den nächsten Tag zur Schule schicken und dann wieder zu Hause behalten. Ein Hin- und Her-Wechseln ist im Sinne des Infektionsschutzes nicht möglich. Sie müssen eine Entscheidung für die ganze Woche spätestens bis Dienstag treffen!

 

Die Arbeitsmaterialien für Ihr Kind können am Montag, 14.12.2020 zwischen 13.30 Uhr und 14.00 Uhr in der Schule abgeholt werden (bitte am Vormittag Bescheid geben).

 

Am Montag 21.12. und Dienstag, 22.12.2020 ist die Schule geschlossen, da niemand für diese Tage zur Betreuung angemeldet wurde.

 

Die beiden Tage im Anschluss an die Ferien, also der 07.01. und 08.01.2021 sind noch unterrichtsfrei, die Weihnachtsferien werden also verlängert.

Sollten Sie an diesen beiden Tagen Betreuung benötigen, melden Sie sich bitte bis Mittwoch, 16.12.2020. Hier möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass Ihre Kinder an diesen Tagen möglicherweise mit Kindern anderer Klassen zusammenkommen, d. h. es wird voraussichtlich genau die Vermischung stattfinden, die wir im Sinne der Gesundheit Ihrer Kinder immer vermeiden wollen.

Bitte nehmen Sie die Betreuung an diesen Tagen deshalb nur in Anspruch, wenn Sie keine andere Möglichkeit haben.

 

Bitte schauen Sie für weitere Informationen regelmäßig hier auf die Homepage.

Auch finden Sie hier in der Rubrik LERN-LINKS UND APPS schöne Links und Videos für Ihre Kinder.

 

So wünschen wir Ihnen nun auf jeden Fall schöne Feiertage und einen guten Start ins Neue Jahr 2021.

Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich und Ihre Lieben gut auf!

 

Auf ein gesundes Wiedersehen in 2021 -

 

Herzliche Grüße


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,                                                    Stand: 23.11.2020

 

die Stadt Duisburg hat die Maskenpflichtvorgabe auch auf den Bereich rund um Schulen und Kitas ausgeweitet. Seit dem 23.11.2020, 0 Uhr, besteht für alle Nutzer und Nutzerinnen von Schulen und Kitas im direkten Einzugsgebiet von 150 Metern eine Maskenpflicht.

Für unsere Schule bedeutet dies, dass bereits auf dem Weg zur Schule ab der Bahnunterführung eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden muss.


Liebe Eltern und Erziehungberechtigte,                                         Stand: 04.11.2020

 

die Zahlen der auf das Coronavirus positiv Getesteten in Duisburg steigt. Gleichzeitig steigt auch die Unsicherheit, wie man sich in bestimmten Situationen im Bezug auf das Coronavirus am besten verhalten soll.

Informationen hierzu erhalten Sie auf der Homepage der Stadt Duisburg. In der Rubrik "FAQ - Häufig gestellte Fragen" (klicken Sie den Link an, um auf die Seite zu gelangen) finden Sie viele Antworten auf Fragen, die Sie in diesen Tagen vielleicht auch beschäftigen. Die Übersetzung in verschiedene Sprachen finden sich in der Rubrik "Mehrsprachige FAQ zum Corornavirus" (klicken Sie den Link an, um auf die Seite zu gelangen).

 

(Quelle: https://www.duisburg.de/microsites/coronavirus/aktuelles/corona-allgemeine-faq.php und https://www.duisburg.de/microsites/coronavirus/aktuelles/corona-mehrsprachige-faq.php; 04.11.2020 12.15 Uhr)


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

herzlich willkommen im neuen Schuljahr 2020/2021!

 

Am Mittwoch, 12.08.2020 beginnt die Schule wieder für alle Schülerinnen und Schüler - entsprechend der Corona-Situation unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften und Abstandsregeln.

Der Unterricht wird nach Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung erteilt.

 

Die Pandemie wird weiterhin unser Schulleben einschränken.

Für Ihre Kinder ist es aber wichtig, dass sie wieder zur Schule kommen können, um eine angemessene Förderung zu erhalten und um ihre sozialen Kontakte zu pflegen. Daneben müssen wir durch Gebote im schulischen Alltag die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und aller zur Schulgemeinschaft gehörenden Menschen schützen.

Regelmäßiges gründliches Waschen der Hände sowie Desinfektion ist uns natürlich eine Selbstverständlichkeit.

Darüber hinaus bedeutet schulischer Alltag in nächster Zeit z. B.:

  • Sport findet nur im Freien statt.
  • Schwimmunterricht wird zur Zeit nicht erteilt.
  • Hauswirtschaft wird nicht durchgeführt, was auch bedeutet, dass die Klassen ihr Frühstück nicht selber zubereiten, sondern Ihr Kind ein Frühstücksbrot mitbringen muss.
  • Unterricht findet nur in der Klasse / festen Lerngruppen statt; es gibt keine übergreifenden Lerngruppen und AGs.
  • Die Räume werden mindestens alle 20 Minuten 5 Minuten lang gelüftet. Bitte geben Sie Ihrem Kind entsprechende Kleidung mit in die Schule.

Es besteht eine Maskenpflicht im Schulbus und weitgehend ebenso in der Schule und auf dem Schulgelände.

Geben Sie Ihrem Kind deshalb bitte jeden Tag mindestens 2 Masken / Mund-Nase-Schutz mit (zum Wechseln) und am besten einen Behälter (Dose oder z. B. Zipp-Beutel), um die jeweils nicht genutzte Maske aufzubewahren.

Sollte Ihrem Kind das Tragen der Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, so lassen Sie es bitte per ärztlichem Atest von der Maskenpflicht befreien, so dass es dennoch im Schulbus mitfahren kann.

Wir wissen, dass das Tragen einer Maske für unsere Schülerinnen und Schüler eine ganz besondere Herausforderung ist. Auch die Elternvertreterinnen und -vertreter in der Schulkonferenz sind der Meinung, dass dies für so viele Stunden bis in den Nachmittag nicht zumutbar ist. Aus diesem Grund und damit wir zudem Lehrerstunden in den Vormittag verlegen können, um mehr Zeiten doppelt zu besetzen (wichtig für die Einhaltung der Corona-Regeln), kürzen wir vorerst den Präsenzunterricht am Nachmittag. D. h.

der Unterricht endet in der Schule auch am Dienstag und am Mittwoch um 13.15 Uhr.

 

Mittagessen wird es unter Einhaltung aller Vorgaben in der Schule geben.

 

In Einzelfällen ist die Befreiung vom Präsenzunterricht auf Grund von coronarelevanten Vorerkrankungen möglich (bitte nehmen Sie hierfür mit uns Kontakt auf).

In diesen Fällen erhält Ihr Kind mit Ihrer Unterstützung Distanzunterricht.

 

Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome aufweisen (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/ Geruchssinns), sind ansteckungsverdächtig. Sie sind daher zum Schutz der Anwesenden gemäß § 54 Abs. 3 SchulG unmittelbar und unverzüglich von den Eltern anzuholen. Die Schulleitung nimmt mit dem Gesundheitsamt Kontakt auf.

Auch Schnupfen kann nach Aussage des Rober-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Eine Schülerin oder ein Schüler mit Schnupfen, aber ohne weitere Krankheitsanzeichen, soll zunächst 24 Stunden zu Hause beobachtet werden. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil.

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

unser Alltag ist also weiterhin durch das Coronavirus geprägt und eingeschränkt.

 

Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass wenigstens ein Stück Normalität einzieht und Ihre Kinder in die Schule gehen können.

Gleichzeitig wollen wir mit geeigneten Maßnahmen dafür Sorge tragen, dass wir alle gesund bleiben.

 

Passen Sie weiterhin auf sich auf!

 

In diesem Sinne wünschen wir uns allen ein schönes und erfolgreiches Schuljahr!


Antragsformular für die Notbetreuung

Soweit mindestens ein Elternteil oder ein alleinerziehendes Elternteil Anspruch auf sog. Notbetreuung seines oder ihres Kindes in der Schule hat, können sie dies an der Schule beantragen. Das Antragsformular hierzu, wie auch die Tätigkeitsbereiche, die einen Anspruch auf Notbetreuung begründen, finden Sie hier:

Download
Antrag auf Betreuung während der Unterricht ruht
Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehre
Adobe Acrobat Dokument 544.7 KB
Download
Tätigkeitsbereiche für Anspruch auf Notbetreuung
Tätigkeitsbereiche für Anspruch auf Notb
Adobe Acrobat Dokument 82.9 KB

Schreiben der Schulministerin

Hier finden Sie den Elternbrief vom 27.03.2020 von Frau Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes NRW. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Ministeriums für Schule und Bildung NRW. Einen Link zu dieser Homepage finden Sie unter Links rund um Corona.

Download
Elternbrief vom 27.03.2020
Brief der Ministerin für Schule und Bildung NRW Frau Gebauer an die Eltern
Elternbrief der Ministerin_27032020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 311.2 KB

 

Achtung!

Aktualisierte Informationen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

 

Stand: 12.06.2020

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

nun sind unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen des rollierenden Präsenzunterrichtes alle schon wenigstens einmal wieder in der Schule gewesen und wir Lehrkräfte haben uns ebenso wie die Schülerinnen und Schüler über das Wiedersehen sehr gefreut! Dabei ist die Umsetzung unseres Konzeptes mit kleinen Lerngruppen und festen Zuordnungen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften gut gelungen, so dass die notwendigen Corona-Regeln zu Abstand und Hygiene gut eingehalten werden können.

 

Wie Sie der Presse entnehmen konnten, sollen am 15.06.2020 die Primarstufen wieder zu einem möglichst regulären Lernbetrieb öffnen.

 

Wir, die Schule „Am Rönsbergshof“, öffnet nicht in dieser Weise, da wir meinen, dass dies für unsere Schülerinnen und Schüler an unsere Schule nicht in verantwortungsvoller Weise geschehen kann, denn ein Normalbetrieb der Primarstufe würde bei uns bedeuten, dass Abstandsregeln und Hygieneregeln nicht ausreichend umgesetzt werden könnten. So haben wir mit Zustimmung der unteren und oberen Schulaufsicht sowie mit Unterstützung der Elternvertreter beschlossen, unser für den Präsenzunterricht erarbeitetes Konzept bis zu den Sommerferien so fortzusetzen. Dies bedeutet weiterhin:

 

Unterricht

 

  • mit kleinen Gruppen mit guter LuL-Besetzung zur Gewährleistung der Abstands- und Hygieneregeln
  • feste Lerngruppen zugeordnet zu festen LuL-Teams zur Kontaktreduzierung und Verhinderung von Durchmischung.

 

Ihre Kinder kommen durchschnittlich alle wenigstens einmal pro Woche zum Präsenzunterricht in die Schule (die Termine für Ihr Kind wurden Ihnen mitgeteilt); daneben erhalten alle Material für das „Lernen auf Distanz“ zu Hause (sehen Sie hierzu auch weiter unten). Auch in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien kommen alle Schülerinnen und Schüler noch einmal in die Schule und erhalten dann auch ihr Zeugnis.

 

Das bedeutet, dass auch ab dem 15. Juni 2020 bis zu den Sommerferien nicht alle Schülerinnen und Schüler, auch nicht die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe, wieder jeden Tag in die Schule gehen können. Jede Schülerin / jeder Schüler wird weiterhin in einem rollierenden System beschult.

Hierzu haben wir Ihnen die entsprechenden Informationen zukommen lassen.

Die Schultage der jeweiligen Schülerin / des jeweiligen Schülers bleiben auch ab dem 15. Juni 2020 die Ihnen mitgeteilten.

 

So findet derzeit für unsere Schülerinnen und Schüler ein unter Corona-Bedingungen möglichst konstruktives Arbeiten sowohl im Präsenzunterricht als auch in großen Teilen im Lernen auf Distanz statt. Zusätzlich zum Präsenzunterricht findet weiterhin eine Notbetreuung statt (weitere Infos hierzu siehe weiter unten).

 

Wir wissen durch viele Gespräche, wie hoch die Zustimmung zu diesem Konzept von Ihrer, von Elternseite ist und dass wir auf diese Weise vielen von Ihnen die Sorge um die Gesundheit Ihres Kindes ein wenig nehmen konnten.

 

Wir danken Ihnen hier auch für Ihr Vertrauen in unser Handeln!

 

Wir hoffen, dass wir auf diese Weise alle gesund in die Sommerferien kommen.

 

Und danach? Genau kann diese Frage zum jetzigen Zeitpunkt leider keiner beantworten. Wir hoffen und wünschen aber, dass sich die Situation so weiterentwickelt, dass wir zum neuen Schuljahr, in verantwortungsvoller Weise mit einem Normalbetrieb auch an unserer Schule wieder beginnen können!

 

Wie immer halten wir Sie auf dieser Seite über die Entwicklungen auf dem Laufenden - und bleiben mit Ihnen im Gespräch!

 

Bleiben Sie in dieser schwierigen Zeit weiterhin gesund!

Und holen Sie sich im Bedarfsfall notwendige Unterstützung! – (sehen Sie unten)

 

Zur Zeit erreichen Sie uns in der Schule per Telefon, über das Kontaktformular dieser Seite oder über unsere E-Mail-Adresse fsgg.amroensbergshof@stadt-duisburg.de .

In dringenden Notfällen können Eltern uns auch von 9 Uhr bis 13 Uhr telefonisch unter 0157-32238103 erreichen.

 

Die Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern einen Anspruch auf Notbetreuung haben, wird weiter parallel stattfinden. Um zu erfahren, welche Berufsgruppen einen Anspruch auf Notbetreuung haben, klicken Sie: Tätigkeitsbereiche für Anspruch auf Notbetreuung. Ebenfalls hat ein alleinerziehendes Elternteil, dass einer Erwerbstätigkeit egal welcher Berufsgruppe nachgeht, sich im Rahmen einer Schulausbildung oder im Rahmen einer Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befindet, einen Anspruch auf Notbetreuung des Kindes. Eine Anmeldung für die Notbetreuung mit den entsprechenden Nachweisen hierzu ist nötig. Das Antragsformular mit dem vom Arbeitgeber auszufüllenden Formularteil finden Sie hier oder unter der Rubrik RUND UM CORONA.

Sollten Sie eine Notbetreuung benötigen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Im Hinblick auf die Beschäftgung und das Lernen zu Hause unterstützen wir Sie selbstverständlich weiterhin. Da Ihre Kinder alle ganz individuell gefördert werden müssen, können wir nicht wie andere Schulen allgemeine Lerninhalte auf der Homepage o. ä. veröffentlichen. Jedoch haben wir zu einigen Lernseiten eine Verlinkung eingerichtet (klicken Sie hier). Viele von Ihnen haben in den letzten Wochen bereits über verschiedene Wege von uns Arbeitsmaterialien für Ihre Kinder erhalten. Ich bitte alle, die hier noch Bedarf haben, sich per E-Mail oder telefonisch bei uns zu melden; wir werden dann individuell für Ihr Kind Arbeitsmaterial zur Verfügung stellen.

Damit die Ideen für gemeinsame Beschäftigungen nicht ausgehen und hoffen, dass die ein oder andere Anregung auf unserer Homepage auch hilft; sehen Sie hierzu auch in die Rubrik LERN-LINKS UND -APPS.

 

Auch bei Fragen oder Problemen können Sie sich gerne melden. Viele von Ihnen stehen mit den Lehrkräften bereits in einem kontinuierlichen Austausch telefonisch oder per E-Mail.

 

Hilfe und Unterstützung erhalten Sie in dieser schwierigen Zeit aber auch durch verschiedene Institutionen, die versuchen, z. B. durch telefonische Beratung und Tipps zu helfen und zu unterstützen und die auch in Konfliktsituationen für Sie da sind.

Hier sind besonders zu nennen:

 

Erziehungsberatungsstelle des Instituts für Jugendhilfe bietet telefonische Beratung an: Dort stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Fragen und möglichen Belastungen, die sich im Zusammenhang mit der besonderen Lebenssituation von Familien durch Corona ergeben, als Ansprechpartner für Sie kurzfristig telefonisch zur Verfügung. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

 

Schulpsychologische Beratungsstelle der Stadt Duisburg: Hier haben Sie die Möglichkeit, sich hinzuwenden bei Fragen zu Ihrem Kind oder zum häuslichen Lernen, zu häuslichen Konflikten und zu Themen, die Sie momentan bewegen.

Die Schulpsychologinnen stehen Ihnen beratend zur Seite. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

 

Liebe Eltern, nehmen Sie diese Angebote bei Bedarf in Anspruch; sie sind freiwillig und kostenfrei, es besteht für die Beraterinnen und Berater Schweigepflicht!

 




 

Unsere Schafe:

 

Maxi, Flocke, Tom

 



Download
Die BPS im Düsseldorfer Landtag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 755.4 KB


Download
Forscher AG.pdf
Adobe Acrobat Dokument 656.0 KB

Die BPS war in BERLIN!

Hier seht ihr Fotos der tollen Klassenfahrt!

Download
Berlin-Bericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB


Projekt der Mädchengruppe der BPS „Sophie Scholl“  -  Ein Besuch in der Universität Duisburg-Essen

Hier erfahrt ihr mehr!

 


23.2.2017: Wir hatten eine tolle Karnevalsfeier in der Turnhalle!

Einige Fotos gibt es hier!


1.3.2017: Wir gratulieren unseren Fußballmannschaften zu einem 1. und 2. Platz beim Fußballturnier!

Herzlichen Glückwunsch!!!

                             Hier geht es zu den Berichten und Fotos!